• Christina Nützel

FAMILIENURLAUB IN TEXAS

Unsere Rundreise durch den Lone Star State.



Bevor Dirk Nowitzki als erfolgreichster deutscher Basketballspieler in den USA seine NBA-Karriere beendete, wollten wir noch ein Spiel von ihm live sehen. Also zog es uns im April 2019 für zwei Wochen nach Texas.


Von Nürnberg über Amsterdam ging es zunächst nach Houston. Weiter über Dallas, Waco, Austin und San Antonio haben wir zum Abschluss die letzten Tage der Reise auf Galveston Island verbracht.


Die schönsten Ausflüge und lohnenswertesten Stops habe ich euch zusammengefasst.


Houston:


Space Center

Einer der berühmtesten Sätze der Raumfahrt war sicherlich "Houston wir haben ein Problem!" Im Space Center kann man vieles über Astronauten, das Weltall und die Planeten in unserem Sonnensystem lernen. Ein Space Shuttle kann betreten und etliche weitere Gegenstände der Nasa bestaunt werden. Im Rocket Park sind Raketen ausgestellt.

1601 E NASA Pkwy, Houston, TX 77058

www.spacecenter.org


Cupcake ATM

Habt ihr schonmal einen Cupcake aus einem (Geld)Automaten geholt? Mit den leckeren Törtchen von #sprinclescupcakes kann man das an verschiedenen Orten in den USA tun. Ich als Liebhaberin amerikanischer Desserts habe selbstverständlich einen "abgehoben". Dafür einen großen Umweg in Kauf zu nehmen, ist es sicherlich nicht wert. Wenn man aber in der Nähe ist, lohnt sich die witzige Abwechslung.

Die Adresse des tollen rosa Automatens in Houston ist:

4014 Westheimer Rd, Houston, TX 77027 (der Automat befindet sich an der Gebäuderückseite, vorne ist der normale Laden, aber das ist ja nicht so spaßig)


We love Houston - Sign

Sicherlich auch kein Muss aber dennoch total nett für die Urlaubserinnerungen. Die großen bunten Buchstaben liegen etwas ab vom Zentrum, da man in der Regel aber sowieso mit dem Auto unterwegs ist, kann man dort einen Stop für ein paar Fotos einlegen.

2202 Dallas St, Houston, TX 77003


Childrens Museum Houston

Zwei Jahre später fragt mein Großer immer noch, wann wir mal wieder ins Kindermuseum nach Houston fahren... Es hat also echt Eindruck bei den Kids hinterlassen. Das spannende Museum mit Außen- und Innenbereich hat wirklich viel zu bieten. Hier können die Kinder mit Spielzeugen malen, im Kindersupermarkt einkaufen, sich als Kellner versuchen, Sanitäter spielen, im Postamt arbeiten oder mit Wasser experimentieren. Und das sind nur einige der zahlreichen Angebote, die die Kleinen dort ausprobieren können. Ganz klar, das #childrensmuseumhouston war jeden Dollar wert.

1500 Binz St, Houston, TX 77004

www.cmhouston.org


Barbara Fish Daniel Nature Play Area

Der große Buffalo Bayou Park hält Wege für Spaziergänge oder Fahrradtouren bereit. Für Kinder gibt es einen schön angelegten kleinen Spielbereich. Rutsche, Sand und Klettermöglichkeiten stellen die Kids zufrieden, während die Eltern den Blick auf die Skyline genießen. Alle Skate-Begeisterten schauen im angrenzenden Lee and Joe Jamail Skatepark vorbei.

Ein Parkplatz ist ganz in der Nähe:

105 Sabine St, Houston, TX 77007


Exploration Park Katy

Etwas außerhalb aber toll gemacht. Der vom Thema Wasser inspirierte Spielplatz bietet verschieden Möglichkeiten zum Lernen und Spielen. Neben einer freien Kunstrasenfläche können die Kids den Rutschenturm erklimmen, schaukeln, klettern oder den sensorischen Garten erforschen.

15020 Cinco Park Rd, Katy, TX 77450



Dallas:


Klyde Warren Park

Auf jeden Fall ein Highlight für uns, war der Wasserspielbereich im #klydewarrenpark. Im Herzen der Stadt, direkt neben einem Freeway vermittelt der Park trotz der Lage totale Entschleunigung. Den Kindern macht es Spaß durchs Wasser zu hüpfen, die Erwachsenen suchen sich ein gemütliches Plätzchen auf dem Kunstrasen drumherum. Mittags holt man sich seinen Lunch bei einem der Foodtrucks, für die es extra vorgesehene Parklücken gibt.

2012 Woodall Rodgers Fwy, Dallas, TX 75201


Dove Park

Etwa eine halbe Stunde Autofahrt entfernt von Dallas liegt der Dove Park in Grapevine. Es handelt sich dabei nicht wirklich um einen Park sondern um eine Freitzeitanlage mit Spielplatz, Freibad, Splash-Bereich, Bolz-, Basketball- und Tennisplatz. Zum Baden war es bei uns zu kalt, daher haben wir nur den Spielplatz besucht. Gerade für jüngere Kinder und Grundschüler ist er ideal. Sehr liebevoll und kindgerecht gestaltet. Rutschen, Balancieren, Schaukeln, Klettern, es ist alles da, was das Herz begehrt. (Leider haben wir da zwar viel gespielt aber wenig fotografiert...)

105 Sabine St, Houston, TX 77007

Ganz in der Nähe liegt übrigens die Grapevine Mills Mall. Falls die Kids sich zum Shoppingausflug breitschlagen lassen, können sie dort in Auto-Einkaufswägen kutschiert werden.


American Airlines Center

Ganz klar, darum sind wir überhaupt nach Texas gereist. Das Spiel von NBA Superstar Dirk Nowitzki gehörte für uns zu den Höhepunkten der Reise. Auch wenn wir uns für Sitzplätze relativ weit oben entschieden haben, war die Stimmung im Stadion nicht weniger ergreifend. Die Kids im Kindergartenalter verfolgen so ein Spiel nicht besonders aufmerksam, warum also mehrere hundert Dollar für vier super Tickets ausgeben, wenn zwei davon quasi nicht genutzt werden?

Der Abend war wirklich schön, für die Jungs super spannend, für uns ein klein wenig traurig weil die Mavs verloren haben. So oder so, ein Sportevent in den USA ist definitiv sehenswert.

2500 Victory Ave, Dallas, TX 75219

www.americanairlinescenter.com


Sonstiges

Wer schon in Dallas ist, schaut natürlich beim JFK Memorial vorbei, macht ein Foto mit den lebensgroßen Kühen oder besichtigt den Reunion Tower. Für mich persönlich aber keine extra ausführlicher zu beschreibenden Stops.



Waco:


Magnolia

Kurz hab ich's schon beim Cookie-Rezept erwähnt. Ich bin großer Fan von Joanna Gaines und dem ganzen #magnolia Imperium. Das Ehepaar Chip und Joanna Gaines hat sich über die letzen Jahre in ihrer Heimatstadt Waco einiges aufgebaut. Durch ihre Renovierungs-Sendung Fixer Upper sind die beiden auch dem deutschen Publikum bekannt geworden. Immer mal wieder hab ich mir damals schon gedacht "das würd ich gerne mal live sehen". Passenderweise liegt die Kleinstadt Waco auf dem Weg von Dallas nach Austin. So konnten wir dort vorbei schauen und entspannte zwei Tage verbringen.


Zwei ehemalige Silotürme sowie ein großer Grund drumherum bilden "Magnolia Silos". Dazu gehört der Einrichtungsladen Magnolia Market, ein großer Spiel- und Essbereich im Freien mit Foodtrucks, Kunstrasen, einem kleinen Blumensamen-Shop sowie die Bäckerei Silos Baking Co. Inzwischen wurde dort nochmal richtig vergrößert und ich muss sagen, dass ich allein deshalb nochmal dort Urlaub machen würde. Chip und Jo haben wirklich etwas Tolles geschaffen. Die Atmosphäre ist super entspannt, im Laden gibt es sehr schöne Dinge zu kaufen, die Bäckerei bietet mega leckere Cupcakes. Während Mama sich durch die Deko stöberte, haben Papa und die Jungs draußen Beanbags gespielt. Richtig gut durchdacht und stilvoll umgesetzt.

601 Webster Ave, Waco, TX 76706

Etwa zwei Meilen entfernt findet man Magnolia Table. Ein weiterer Baustein des Universums von Chip und Jo. Dabei handelt es sich um ein Restaurant mit Take Away. Einen Tisch konnten wir nicht ergattern aber die Cinnamon Rolls für unterwegs waren der Hit.

2132 S Valley Mills Dr, Waco, TX 76706

www.magnolia.com

@joannagaines @chipgaines @magnolia


Verschiedene Unternehmen bieten Fixer Upper Führungen durch die Stadt an. Man macht Halt an bereits renovierten Häusern, bekannten Läden und erfährt noch ein paar Fakten über die Familie Gaines. Ich habe an einer Tour von Brazos teilgenommen.

www.brazostours.com


Supension Bridge & Pecan Bottom Park Playground

Tolle Fotos lassen sich auf der Suspension Bridge machen. Die Brücke überspannt den Brazos River, wurde 1870 erbaut und galt seinerzeit als eine der größten Hängeseilbrücken westlich des Mississippi. Früher wurden die Rinderherden auf dem Weg nach Kansas über die Brücke getrieben, heute überqueren sie nur noch Fußgänger.

101 N University Parks Dr, Waco, TX 76701


Von dort kommt man übrigens zu Fuß entlang des Riverwalk in etwa einer halben Stunde zum Spielplatz im Pecan Bottom Park. Gleich neben dem Fluss gelegen bietet er neben Schaukeln, Rutsche und Klettermöglichkeiten auch ein Splash Pad. Man kann auch mit dem Auto hinfahren, ein Parkplatz ist vorhanden.

Cameron Park Dr, Waco, TX 76707


Waco ist außerdem Heimat der Baylor University. Wer sportbegeistert ist, dem sagt der Name sicher etwas. Das Unigelände ist frei zugänglich. Hätte uns nicht der Regen einen Strich durch die Rechnung gemacht, hätten uns dort noch etwas umgesehen.


Diese Kleinstadt und besonders #Magnolia mit allem drum herum hat mich begeistert. Mein persönlicher Höhepunkt unserer Reise.



Austin, New Braunfels:


Wer Zeit und Lust hat, kann sich auf die Suche nach den schönsten Murals (Wandgemälden) der Stadt machen. Zudem findet man in Austin das State Capitol of Texas, was wirklich ein schönes Fotomotiv ist. Gerade ohne oder mit älteren Kindern kann ich mir vorstellen, dort tolle Abende mit Livemusik und ein paar Cocktails zu verbringen. Auf unserer Reise haben wir uns gegen einen Aufenthalt dort entschieden.


Unterwegs nach San Antonio wollten wir eigentlich für einen Wasserpark in der von Deutschen gegründeten Stadt New Braunfels stoppen. Nachdem der Park geschlossen hatte, haben wir uns den Einheimischen angeschlossen und sind eine Runde im Comal River baden gegangen. Total entspannt, richtig erfrischend, auf jeden Fall zu empfehlen. Immer wieder erlebt man abseits der Pfade und entgegen den ursprünglichen Plänen ganz besonders schöne Abenteuer. Vor Ort könnte man auch große Schwimmreifen (Tubes) leihen und sich damit den Fluss hinunter treiben lassen. Kinder sollten dazu mindestens vier Jahre alt sein.

www.nbtexas.org



San Antonio:


Riverwalk

Ganz klar, das Pflichtprogramm ist eine Tour mit dem Boot auf dem San Antonio River. Unterhalb des Straßenniveaus entdeckt man die Stadt aus einer ganz anderen Perspektive. Mit den Schirmchen der Restaurants am Ufer versprüht die City ein besonderes Ambiente. Auch ein Abendessen am charmanten Riverwalk sollte bei einem Besuch dort nicht fehlen.

www.goriocruises.com


Galveston Island:


Den Abschluss unserer Route bildete Galveston Island. Viel Zeit haben wir dort, in unserer etwas abgelegenen Anlage am Pool und Strand verbracht, haben selbst gekocht und den Urlaub entspannt ausklingen lassen.


Ich muss aber auch ehrlich sagen, für mich keine Reise wert. Die Promenade von Galveston grenzt direkt an die stark befahrene Hauptstraße. Das Meer ist braun, nicht blau. Der Pier kostet schon Eintritt ohne, dass man überhaupt ein Fahrgeschäft nutzt. Absoluter Höhepunkt im negativen Sinne war der Schlitterbahn Wasserpark. Dreckig, kalt, alt und ungepflegt. Ich habe mich wie in einem ausrangierten Gewächshaus gefühlt.



Alles in Allem war der Urlaub auf jeden Fall gelungen. Es gab super schöne Tage, Orte die uns wirklich gut aber auch andere, die uns weniger gefallen haben. Texas bietet mit seinen weiten Flächen, dem Big Bend Nationalpark und dem Palo Duro Canyon noch viel mehr zu entdecken. Wer weiß, vielleicht kommen wir eines Tages nochmal : )



31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen